Donnerstag, 2. Juli 2020

Monatscollage Juni

Radtouren rund um Köln unternommen * Schaufenster dekoriert  * Masken genäht *
Viele wunderbare Post von den Collageteamworkerinnen bekommen
endlich wieder einen Fotospaziergang gemacht * mit der Sommerpost angefangen
weitergeschickt an Birgitts Monatscollagensammlung


Sonntag, 14. Juni 2020

Schicht- und Kopfarbeit auf Spielkarten

Im Mai sind schon einige Spielkarten zum Thema Kleingarten für den Mittwochsmix entstanden. Dabei hatte ich auch meine Gesichterstempel ausprobiert. Inzwischen habe zwei weitere ersteigert

Oben rechts ein paar Zwischenergebnisse, unten die fertigen Karten. Mit Gesso, Farbe, Stempel und Schablonen habe ich mehrere Schichten übereinander aufgetragen.

Die nächsten 6 habe ich nicht mit Gesso grundiert, sondern mit dünnem Verpackungspapier beklebt. Dadurch sind feine Knitterfalten entstanden, was mir sehr gefällt.


Bestempelt und mit Weiß lasiert.


Weitere Schichten mit Gesso und Schablonen hinzugefügt, danach Farbe abgekratzt.


Zum Schluss etwas Goldgelb und Orange, hineingekritzelt und schwarze Tröpfchen aufgesprüht - fertig.




Freitag, 29. Mai 2020

Monatscollage Mai

Der Mai fühlte sich nicht mehr so beklemmend an wie der April. Ein bisschen Normalität kam zurück, das Wetter war schön und es gab immer mal wieder Grund zur Freude.


drei alte Collagen erfolgreich überarbeitet 
*
viele Radtouren rund um Köln - der blühende Balkon - unser Hofkonzert
*
zurück an den ehrenamtlichen Arbeitsplatz * Ausstellungen drinnen und draußen besucht
*
 das Collageteamwork auf Instagram - vier Bücher für den Mittwochsmix produziert

Geteilt mit Birgitt, die alle Monatscollagen hier sammelt.



Mittwoch, 27. Mai 2020

Mittwochsmix # 3 und # 4

Hier sind sie nun alle zusammen zu sehen, meine Mittwochsmix-Mai-Bücher. Die ersten zwei habe ich schon hier und hier gezeigt. Jetzt kommen noch die letzten beiden.

Hierzu habe ich wieder Kleisterpapierreste der Frühlingspost aus dem letzten Jahr verwendet.

Die Seiten gefaltet und in den breiten Rücken geklebt. Das braucht eine Menge Platz im Bücherregal.




Für das letzte Buch habe ich zerknittertes Papier eingefärbt

und wieder mit den selben Stempeln und Schablonen bedruckt.

Die quadratischen Seiten gefaltet und zusammengeklebt.



Als Vorlage habe ich ein Buch genommen, das ich vor vielen Jahren auf der Buchbindermesse gekauft habe. Ich weiß auch nicht, wie diese Falttechnik heißt - hat jemand eine Ahnung?
Meine Gartenbüchlein schicke ich wie immer an die Mittwochsmix-Sammlung.

Sonntag, 24. Mai 2020

15fünzehn-Collagen-Überarbeitung

In meinem Weinkistenregal gibt es einen Stapel, der immer höher wird - alles Collagen auf 15x15cm großen Holzplatten, die mir nicht mehr gefallen. Ab und zu nehme ich welche heraus, kratze Schichten ab, klebe Papiere auf, überlege, lege sie wieder weg. Manchmal klappt es aber auch mit der Überarbeitung, wie bei diesen hier. Von der ersten habe ich Fotos von den Zwischenschritten gemacht, wie bei meinen Papiercollagen.


Zuerst habe ich erst ganz viel Papier angekratzt und alles mit Gesso übermalt. Unten das (vielleicht auch nur vorläufige) Endergebnis - es sind weitere Schnipsel und Effekte mit Kohlestift, Stempel und Aquarellfarbe hinzugekommen.
Von dem nächsten gibt es kein Vorher-Nachher-Foto.

Ich habe bestimmt drei Mal angefangen und wieder aufgehört und plötzlich ging es ganz schnell und ich war zufrieden.


Diese Collage habe ich bestimmt 4x überarbeitet, immer wieder Schichten aufgetragen und abgekratzt. Sie scheint mir etwas düster, aber jetzt lasse ich sie erst einmal in Ruhe. Sie kommt nicht zurück ins Weinkistenregal.




Mittwoch, 13. Mai 2020

Mittwochsmix im Mai - kleine Gärten # 2

Zur zweiten Mittwochmix-Runde ist ein kleines Waterfall-Flipbook  entstanden. Der Gartenplan und die Texte stammen wieder aus meinem alten Reclam-Buch für Praktisches Wissen.


Links die Vorderseite mit dem Titel "Berechtigte Gartenwünsche"!

Links Vorder- und Rückseite, rechts der Innenteil - die einzelnen Seiten bestehen aus Resten von der letzten Frühlingspost.


Darauf habe ich Buchseiten und besprenkelte braune Papiere geklebt

und sie mit Stempeln und Schablonen bedruckt, wie schon am letzten Mittwoch.
Mein kleines Waterfall-Flip-Book schicke ich an Michaelas und Susannes gemischte Mittwochssammlung.



Sonntag, 10. Mai 2020

Patagonien # 3

Ende Februar war unser Urlaub zuende und wir konnten zum Gück ohne Probleme zurückreisen. Was wir unterwegs an Gestrandetem entdeckt haben, zeige ich hier.


In Südpatagonien, direkt an der Magellanstraße, liegen diese Wracks an der Straße, die wohl einmal zu der verlassenen Estanzia San Gregorio gehört haben.

Die Gebäude sind nur zum Teil verschlossen - ganz wunderbare Lost-Place-Fotomotive.





 Dieses seltsame Gebilde steht auf Feuerland an der Routa 257, die uns in Richtung Süden führte.

Ein Goldschürfbagger, der bis 1910 in Betrieb war, rostet nun ganz wunderbar vor sich hin.

Stunden später fanden wir einen gestrandeten LKW. Der stand wohl auch schon lange dort und hatte ebenfalls die schönstePatina angesetzt.

Wer weiß, ob ich jemals wieder dorthin kommen werde..... und ich frage mich öfter, wo jetzt wohl die Menschen sind, die mit Wohnmobil oder Rucksack unterwegs sind und nicht früh genug wieder abgereist sind wie wir.


Mittwoch, 6. Mai 2020

Mittwochsmix im Mai - kleine Gärten # 1

In diesem Monat wird es wieder grün, was auch sonst bei diesem Thema. Geplant habe ich vier unterschiedliche Minibücher zum Thema GARTEN & KLEIN. Letzten Herbst hatte ich einige Papiere auf der Gelliplate gedruckt, die auf Weitererarbeitung warteten.

Das erste Buch besteht aus Skatkarten, die ich mit den Papieren beklebt oder mit Gesso grundiert habe. Die Schablonen und Stempel sind aus meinem Fundus.

Da haben sich Damen und ein Herr im Garten versteckt. Gerade habe ich viel Spaß daran, Köpfe zu drucken und warte auf zwei preiswert ersteigerte Gesichterstempel.


Zusammengebunden habe ich das Buch in der Single-Sheet-Bindung (auch Waisenbindung genannt). leider stimmt die Reihenfolge nicht; die drei hellen Karten sollten eigentlich an den Anfang, und dann sollte es immer dunkler werden.
Mein kleines Buch schicke ich an Michaelas und Susannes Maisammlung.

Samstag, 2. Mai 2020

Monatscollage April

Im Oktober 2017 habe ich meine letzte Monatscollage gepostet. Dies möchte ich gerne wieder aufnehmen - ausgerechnet in einer Zeit, in der es wahrscheinlich nicht so viel zu berichten gibt. Auch wenn ich keine Freunde treffen, keine Konzerte oder Ausstellungen besuchen konnte und die Osterreise verschoben werden musste, gab es doch einiges, an das sich zu erinnern lohnt.


 Frühlingspost verschickt - Reisefotobuch fertiggestellt -  viel zuhause geblieben - 
Frühlingspost  von Esther, Bärbel, Ulla und Gabi
viele Karten verschickt - viel Schönes bekommem: Papiere von Eva, Karten von Mano und Michaela und pinkfarbene Blüten von Astrid
 *
Grünes von Ghislana, dem man beim Wachsen zuschauen kann - der Balkon ist wieder bewohnbar -  rosa Wolken beim Spazierengehen durch die Innenstadt
*
weitere Stoffe bedruckt - ein Collageprojekt auf Instagram gestartet - ein Loch in der Netzhaut reparieren lassen
*
Meine Collage schicke ich heute wieder an Birgitt, die auf ihrem Blog alle Beiträge sammelt.



Freitag, 17. April 2020

Neue Collagen und das #Collageteamwork auf Instagram

 Endlich habe ich wieder 15x15-Collagen produziert; mein Sammelbuch füllt sich langsam.

Für den Freitagsfisch, der sich bei Andiva trifft,


für den Mittwochsmix bei Michaela und Susanne und für das Collageteamwork, das ich im letzten Monat auf Instagram gestartet habe. Dafür schicke ich 8 Interessierten die gleichen Papiere und Schnipsel und wir verwenden alles für eine Collage. Die größeren Papiere dürfen zerissen und Farbe hinzugefügt werden.


Die erste Runde mit meinem Ergebnis



und allen neun auf Instagram unter dem Hashtag #collageteamwork.

Die zweite Runde mit meiner Collage und wieder alle zusammen.

 
Ich finde es sehr spannend, wie unterschiedlich die Papiere und Schnipsel verwendet werden und freue mich über die tollen Ergebnisse.
Manchmal mogelt sich ein fremdes Bild dazwischen, was natürlich die Wirkung der 3x3 Collagen zerstört, aber nachdem ich den Absendern das Prinzip erklärt habe, wurden sie schnell wieder gelöscht.
Ich wüsste nur noch gerne, warum die Posts schön geordnet, der Reihe nach auf Instagram zu sehen sind, auf meinem PC aber völlig durcheinander. Kann jemand vielleicht das Rätsel lösen?
Nächsten Samstag geht es weiter unter christine_buntpapierfabrik.


Dienstag, 7. April 2020

Frühlingspost 2020

Schablonendruck auf Stoff, Ton-in-Ton zum Thema Flora und Fauna, das waren die Vorgaben zur Frühlingspost in diesem Jahr. Sage und schreibe 94 Teilnehmerinnen gibt es, die sich beim Postkunstwerk angemeldet hatten und die ihre Stoffe an jeweils 6 Gruppenmitglieder verschicken sollten. Das Format 50x70 war eine Herausforderung, vor allem an die Schablone. Ein Tier sollte nicht auf  meinen Stoff, dafür filigrane Blüten. Aus den vorgezeichneten Entwürfen machte ich am PC ein plotterbares Muster.

Dazu habe ich eine einfache Overheadfolie verwendet, die gut auf dem Stoff auflag.


Aufgetragen habe ich die erste Schicht mit einer einfachen Schaumstoffrolle. Das Ding habe ich mal sehr preiswert im Baumarkt gekauft und mag es lieber als die breiteren Farbroller, die immer so viel Farbe schlucken und nicht so schön biegsam sind. Farbakzente habe ich mit dem Tuper hinzugefügt.

Ergebnisse waren kontrastreiche Muster und helle, zartere, die ich durch kleine Blätter in einem zweiten Druck ergänzte.


Für die Maße 50x70 habe ich keine Schablonengröße gefunden, die den ganzen Stoff ausgefüllt hätte. Also habe ich nach ersten Versuchen den Stoff im Ganzen bedruckt und dann auseinandergerissen.
Aus den Resten entstanden noch kleine Musterstücken mit anderen Schablonen aus meinem Fundus.



Zu meiner großen Freude sind meine Stoffe schon verarbeitet worden.


Ein Freund hat sich sofort an seine Nähmaschine gesetzt und Masken daraus genäht, Bärbel hat das kleine Stoffstück auf einen Beutel appliziert. Nun bin ich gespannt auf die nächsten Postkunstwerke, die in den nächsten Wochen ankommen. Schöne Dinge im Briefkasten zu finden ist in der heutigen Zeit etwas ganz Wunderbares.