Montag, 17. Juni 2019

Makro und Papier am Montag - heute arabisch

Auch wenn ich bei dem Thema ASIEN und asiatische Muster nicht gleich an asiatische Länder denke, gehört der Oman doch zu diesem Kontinent. Von dort habe ich wenig Papier, dafür aber sehr viel Textiles mitgebracht.

Damals habe ich noch üppig verzierte und glänzende Nikolausstiefel genäht und war begeistert von der großen Auswahl an Perlen, Pailetten, Bordüren und anderen textilen Materialien.

Am meisten macht das Einkaufen auf den Souks Spaß und ich habe viel zu viel mit nach Hause genommen und nie verarbeitet. Aber vielleicht wird Glitzer bald wieder modern.... Am Mittwoch gibt es hier noch mehr zum Thema BORDÜREN bei der Müllerin.
Besonders schön finde ich ja die arabischen Schriftzeichen, die ich oft fotografiert und in meinem Reisetagebuch gesammelt habe.

Für mein Juni-15fünfzehn-Heft ist auch noch eine weitere Collage entstanden. Eine Briefmarke aus dem Oman hatte ich nicht, aber eine aus Dubai geht auch, finde ich.

Die schicke ich wie immer montags an Susannes Papiersammlung.


Mittwoch, 12. Juni 2019

Muster # 268

Eigentlich müsste ich für heute keinen neuen Post schreiben, denn schon 2015 hatte ich zum Thema ORNAMENT Bandmuster gesucht und in meinen Sarongs aus Bali gefunden. Einzelne Elemente hatte ich auch damals schon zu Bordüren vermustert.

Heute habe ich zwei Blätter aus dem Sarong ausgesucht. Die stilisierten Schlangen und die Fische mussten bereits als Vorlage herhalten.
In einem meiner Lieblingsbücher "Textiles Entwerfen und Gestalten" aus dem Haupt-Verlag (auch ein Lieblingsbuch der Müllerin, wie wir letzte Woche festellen konnten) werden die Grundlagen der Musterfindung und in einem ausführlichen Kapitel auch die Entwicklung von Bordüren gezeigt. Diese entstehen "durch das horizontale oder vertikale Aneinanderreihen von Ornamenten".

Die zwei Blätter habe ich gespiegelt aneinandergereiht und mich gefreut, dass ich keine Winkel messen und Spiegel benutzen musste, sondern alles ganz einfach auf dem PC machen konnte. Beim Durchblättern merkt man, wie mühsam und arbeitsintensiv früher das Entwerfen war. Dafür haben die Autorinnen aber die unterschiedlichsten Techniken und Vorgehensweisen gesammelt, von denen ich noch heute profitiere.


Aus den beiden Blättern lassen sich die unterschiedlichsten Bandornamente entwickeln.


Auch in Kombination mit dem Ornament aus dem Muster # 85


Auch wenn man das Buch nicht mehr kaufen kann, muss hier erwähnt werden, dass ich Werbung dafür mache. Vielleicht bekommt man es ja noch irgendwo. Bei bookl*ker jedenfalls nicht; diese Exemplare haben sicher alle Mustermacherinnen letzte Woche aufgekauft. Wie immer geteilt mit der Müllerschen Mustersammlung am Mittwoch.


Montag, 10. Juni 2019

Makro und Papier am Montag - heute balinesisch

Wie schön, dass es im Juni bei Susanne um Asien geht. Eine gute Gelegenheit, wieder einmal in meinen Reisetagebüchern aus Bali zu blättern. Darin klebt noch ein Rest eines aus Palmblättern geflochtenen Körbchens.


Heute nicht mehr grün sondern braun und vertrocknet, aber noch erstaunlich gut erhalten.


Eine Sommerpost mit dem Thema "Sommer in der Schachtel - Mein Lieblings-Sommer-Ort" hatte ich bereits 2013 dieser Insel gewidmet.
Für heute habe ich ein Ornament aus einem Prospekt kopiert und eine Schablone geschnitten.

 Die kann ich auch gut für eine kleine Collage verwenden.


Der grimmig aussehende Barong ist gar nicht böse, sondern der gute Geisterkönig, den man überall auf Bali in Bildern, Tänzen, Holzschnitzerien oder als Masken finden kann.


Samstag, 8. Juni 2019

Dankeschön 💓

Heute will ich mich mal bedanken. Für ganz wunderschöne Geschenke und Pöste, die mich in letzter Zeit erreicht haben. Oben links seht ihr eine tolle Collage von Katrin. Die hatte ich auf Instagram gesehn und sofort die Freiheitsstatue damit assoziiert. Keine zwei Tage später lag sie im Briefkasten! Die Parfümflaschen-Karte ist unverkennbar von Ulrike: super schabloniert, geklebt, gedruckt und gemalt. Darunter zeige ich euch einige Kleisterpapierkarten von meiner Freundin, die LEIDER weder auf Instagram noch auf einem Blog zu finden ist, was ich sehr bedaure, denn sie macht so viele interessante Dinge. Wenigstens habe ich sie zur Mail Art überreden können und sie hat nun schon zum zweiten Mal teilgenommen. Und schließlich eine wunderbare Collage von Mano, die ich aufgrund meines Kommentares zugeschickt bekommen habe. Ja, das Rot darin gefällt mir hier ausnehmend gut! Allen an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!


Mittwoch, 5. Juni 2019

Muster # 267

Im Juni treffen die Bordüren des Mustermittwochs auf das Thema Asien bei der Papierliebe. Ich habe hier am Montag schon einige Bilder aus China gezeigt.

 Bordüren entstehen ja am einfachsten durch Falten und Schneiden.

Oder man versucht, welche zu zeichnen.

So sind einige chinesisch inspirierte Bandmuster entstanden. An den handgezeichneten muss allerdings noch weiter geübt werden.
Meine Bordüren schicke ich wie immer am Mittwoch an die Müllerin.




Montag, 3. Juni 2019

Makro und Papier am Montag - heute chinesisch

Susanne eröffnet eine neue Papiersammlung - im Juni unter dem Thema ASIEN. Dazu fällt mir eine Menge ein, denn ich war schon in asiatischen Ländern unterwegs und werde jeden Montag etwas aus einem anderen Land zeigen. Unschwer zu erkennen, dass es heute um China geht.

Dies ist ein Siegelstein mit meinem Namen, den ich in einem wunderbaren Schreibwarenladen in Guilin gekauft habe. Die Siegelpaste besteht aus einem Gemisch aus Zinnober, Pflanzenfasern und Öl und ist mehrere Jahre haltbar. In dem Geschäft gab es auch tolle Pinsel in allen Größen und schöne Siegel- uns Kalligrafiesets im Kasten.

In meinem Kasten sind neben Pinsel, Pinselhalter und Siegelpaste auch noch zwei verschiedene Reibetuschen und ein Reibestein zum Anmischen.


Der Siegelstein ist 2,5 x 2,5 cm groß und vermutlich aus Speckstein, denn Jade wäre viel teurer gewesen.

Weil ich sie so schön fand, habe ich noch mehr Reibetuschen gekauft. Und ich werde sie endlich auch mal benutzen und mit dem Riesenpinsel ein paar Schriftzeichen probieren. 

Vor vielen Jahren habe ich einen Kalligrafiekurs gemacht, der von einem Künstler aus Asien geleitet wurde. Ich erinnere mich, wie wir auf dem Boden mit großen Pinseln schreiben mussten und dauernd unsere Körperhaltung korrigiert wurde. Was ich da geschrieben haben, weiß ich nicht mehr. Kann das jemand vielleicht übersetzen? Und sind es überhaupt chinesische Zeichen?

Und nun werden meine Urlaubsmitbringsel gleich mehrfach verwendet: Es sollen Bordüren für den Mustermittwoch entstehen und ein 15fünfzehn-Themenheft (in Zukunft hoffentlich regelmäßig am letzten Sonntag im Monat).




Für Susanne gibt es einen Vorher-Nachher-Gelliprint.

Und nächste Woche reise ich dann zurück in einen anderen Urlaub in Asien, eine gute Gelegenheit, mal wieder in meinen Tagebüchern zu blättern.


Donnerstag, 30. Mai 2019

12tel Blick im Mai

Den 12tel Blick habe ich heute Abend um neun aufgenommen. Da war bei 20 Grad eine Menge los im Inneren Grüngürtel von Köln.

Ich war mir ja eigentlich sicher, dass nach den Narzissen auf der Wiese im Sommer andere farbige Blumen blühen würden, aber davon ist nichts zu sehen. Dafür gibt es an einem Baum eine rote Markierung. Was das wohl zu bedeuten hat?

Den Blick schicke ich noch gerade rechtzeitig an Evas Sammlung.