Donnerstag, 30. Juli 2020

Das Collageteamwork auf Instagram und wie meine Collagen entstehen

Als es Ende März den Lockdown gab, überlegte ich mir, wie ich einen gemeinsamen kreativen Austausch initiieren könnte - "Lasst uns was zusammen machen" schrieb ich und veröffentlichte den Vorschlag zusammen mit einigen Papieren und Schnipseln auf Instagram. Ich stellte mir vor, dass 9 Teilnehmer mit den gleichen oder ähnlichen Papieren eine analoge Collage kleben, unter einem gemeinsamen Hashtag posten und so wiederum eine große neunteilige Collage entstehen würde.


So sahen die Papiere jeweils aus                               und diese neun Collagen sind daraus entstanden





Die Papiere sollen alle verwendet werden, dürfen zerschnitten oder zerrissen werden, die einzelnen kleinen Schnipsel nur ausgeschnitten werden. Ergänzungen durch Farbe ist erlaubt, aber es sollen keine eigenen Papiere hinzugefügt werden. Als Format ist das Quadrat vorgegeben, der Hintergrund soll möglichst hell sein. Nur so ist sichergestellt, dass alle neun Ergebnisse zueinander und aneinander passen. Mich interessiert, wie unterschiedlich die Herangehensweise ist; manche finden gleich ein Thema, erzählen Geschichten oder schneiden die Papiere so zu, dass sie zu ihren Vorstellungen passen - hier ein paar Beispiele:


Oft entdecke ich wunderbare Kompositionen, wie den Kontrast zwischen rund und eckig oder eine Fluchtpunktperspektive.

Nicht nur weil ich Grün so mag - dies ist meine bisherige Lieblingscollage.


Wer Lust hat, einmal dabei zu sein, kann sich nach der Sommerpause im August unter christine_buntpapierfabrik anmelden - jeden Samstag um 10.00 Uhr gibt‘s dann wieder einen Instagram-Post mit den neuen Papieren. Unter #collageteamwork sind unter Aktuell alle bisherigen Collagen zu sehen.
Ich freue mich, wenn ihr eure Ergebnisse bei Katrin und Sabine auf artlaboratorium postet! Dort gibt es im Sommer viele neue Online-Kurse, Workshops, Künstlerinspirationen und Gastbeiträge.
Anmerkung: Die schlechte Qualität der großen Collagen kommt daher, dass ich sie als Screenshot mit dem Handy aufnehmen musste, denn am PC kann man sie leider nicht so sehen.
Und zum Schluss zeige ich euch in meinem ersten Video, wie meine Papiercollagen entstehen.



Ein großes DANKESCHÖN an Katrin, die mich in die geheimnisvolle Welt der Videobearbeitung eingeführt hat!


Kommentare:

  1. Hey! Glückwunsch zum ersten Video, macht Spaß, oder? Machen wir heute nachmittag direkt weiter damit? Ich hätte Sonnendruck-Papiere für Collagen im Angebot.
    bis später
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Ja, dein erstes Video ist sehr gut geworden. Der Ton ist nicht 100%, aber ich kann gut meckern. Habe selber noch kein Video gemacht.

    Liebe Grüße
    ela

    AntwortenLöschen
  3. Ein wirklich tolles Gemeinschaftsprojekt hast du hiermit ins Leben gerufen, und ich verfolge jede Woche gespannt die neuen Ergebnisse, auch wenn ich nicht jedes Mal dabei bin....und jetzt schau ich mir dein Video an!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Sehr gut gelungen finde ich dein Video. Der Teil, in dem du mit Farbe ins Bild gegangen bist, gefällt mir besonders gut, sehr anregend! Ja, es ist sehr hilfreich, beim Verschieben der Papiere ein Foto zu machen, genau so mache ich es auch!
    Weiter so!
    Sommergrüße heute! Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Das Video gefällt mir sehr gut.
    Es inspiriert mich, es mit Stoff nachzuarbeiten.
    Danke fürs zeigen 🤩
    Herzliche Grüße Birgit

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - herzlichen Dank dafür!
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://BUNTPAPIERFABRIK.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von ((https://policies.google.com/privacy?hl=de) Google gelesen hast und akzeptierst.