Donnerstag, 10. Mai 2018

Ein Vorschlag für eine monatliche Sammlung an Themenheften

Auf meine Überlegungen, die vielen Schnipsel, Skizzen, Papiere usw., die andauernd enstehen, nicht in irgendwelchen Schränken verschwinden zu lassen, gab es schon an dieser Stelle positive Reaktionen. Ich habe inzwischen schon so einige Hefte (im Netz auch "art journal" genannt) mit kleinformatigen Projektergebnissen gefüllt. Das erste entstand zum Thema Hexagon ( eines der Mustermittwochthemen), für das ich einen (fast) sechseckigen Stempel geschnitzt hatte.


Mein nächstes Heft zum Thema Kreis (hier der Einband, rechts die Vorderseite zu Durchgucken).

Auch eine einzelne Farbe in verschiedenen Techniken und aus unterschiedlichen Materialien, kombiniert mit Schrift, Drucken, Schnipseln, Zeichnungen usw. kann zu einem abwechslungsreichen kleinen Heft werden.

Das Exemplar in meiner Lieblingsfarbe bekam sogar noch zwei kleinere Hefte (Reste aus einer MailArt-Aktion von Michaela und Tabea zum Thema Minibuch).


Zur Zeit sind mehrere Hefte in Arbeit, die ich zum Teil schon auf Instagram gezeigt habe.
Und weil ich sehr kreative Bloggerinnen kenne, die sich auch entschieden haben, ihre Menge an Ergebnissen ein bisschen zu sortieren, möchte ich heute den Vorschlag machen, dass wir einmal im Monat unsere Ergebnisse in Heftform vorstellen. Ich finde das Format 15x15 sehr gut (vor allem weil es zu meinen anderen Heften passt😊).
Die Vorbereitung ist einfach: DinA4-Blätter einmal falten und auf 15x15 zuschneiden. Habe ich zu viele Blätter, muss ich vielleicht die inneren Blätter etwas beschneiden, aber ich mag es, wenn Teile aus anderen Seiten überstehen, wie zum Beispiel hier unten.


Ich binde die Seiten zuerst zusammen, damit ich auch mal über die einzelnen Seiten hinwegkleben kann wie hier oben. Das Binden kann man von ganz einfach bis hochkompliziert machen - im Netz gibt es genügend Beispiele, wobei die allerschönsten ja in Michaelas Buch zu finden sind.
Ostereierpapiere brachten mich auf die Idee, mal ein glänzendes Heft herzustellen; einige Seiten sind schon fertig, für den Rest sammele ich gerade Silbernes.


Mein Dreieckheft wird und wird nicht fertig, aber auf meiner Liste stehen schon Themen wie Schnörkel, Papierabfall eines Tages, Komplementärfarben, Asiatisches und Schöpfpapier. Ich möchte, egal welches Thema ich auch gerade bearbeite, immer vorhandene Papiere bzw. Ergebnisse aus Bloggerprojekten verwenden, denn der Sinn besteht für mich ja auch darin, die vielen Einzelpapiere sortiert zu kriegen.
Habt ihr Lust? Ein Heft im Monat ist gut zu schaffen und es gibt ja keinerlei Termindruck. Gibt es einige Interessierte, versammele ich sie hier in einer Linkliste - vielleicht immer am letzten Wochenende des Monats? Ich bin gespannt........


Kommentare:

  1. Huhu Christine, hier "spricht" dein größter (1,72 cm) Fan.

    Ich habe noch immer nix zufriedenstellend sortiert, bin aber demnächst für etliche Tage völlig ohne Internet im Ossi-Land und habe schon überlegt, dort ein 15/15 Heft nur aus Papier zu machen, das mir dort in die Finger kommt. Ob das dann schön aussieht, weiß ich nicht, aber einen Versuch wäre es wert.

    Einmal im Monat ... das klingt machbar. Nicht mit Video auf Instagram, aber als regelmäßige Rubrik auf meinem Blog. Also ... damit hast du schon mal ein "JA".

    Liebe Grüße

    ela

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Christine, das ist eine feine Idee, ich bin mir nur nicht sicher, ob ich derzeit viel dazu beitragen kann. Will ja eher freier von projekten werden ;-) Aber ich werde es gespannt verfolgen und meine Freude an euren WErken haben!
    Und wer weiß, vielleicht ergibt sich das ein oder andere Büchlein.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Durchaus bestechende Idee! Weiß nur nicht, ob ich da nicht immer wieder erlahme, hab zu viele Eisen im Feuer und bin von daher flatterhaft ;-)
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt die Idee auch gut. Die Zeit bis zu den Sommerferien ist zwar ziemlich voll, aber vielleicht schaffe ich ja wenigstens ein Heft bis zu den Ferien. Und dann kommt ein Urlaubsheft.
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich meine Restpapierstapel so anschaue, könnte ich locker 20 Hefte damit füllen! Mir gefällt auch gut, welche Themen du dir selbst gestellt hast, wie gerade das aktuelle Heftchen mit nur glänzenden Papieren... Lust hätte ich ja schon, aber auch ich will mich nicht festlegen, habe immer zu viel auf dem Schreibtisch.
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann können wir ja nächstes Wochenende schon mal damit anfangen!

      Löschen
  6. Sehr sehr schöne Idee, sie hatte ja ihren Ursprung im Januar bei unserer gemeinsamen Aktion. 15fünfzehn ist sowieso immer mein Skizzenbuch-Format, wobei ich selten thematisch sortiert arbeite, sondern immer der Reihe nach. Aber für die Bäume in diesem Monat habe ich da so eine Idee, die kam mir heute unterwegs... warte mal bis Mittwoch, vielleicht schaffe ich da nochwas.
    Du willst aber kein Thema vorgeben, oder?
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  7. eine schöne idee! ich hab ja genügend papierreste- und papierschönheiten. aber ob ich es schaffe? die lust ist da, aber zur zeit haben garten, ausflüge und freunde vorrang. vielleicht gibt es ja bald mal wieder eine längere regenphase ;)!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ps: deine hefte sind wunderschön!! ich habe bisher immer ganz unterschiedliche formate gemacht - gerade wie es mir in den sinn kam oder was für papiere ich in der hand hatte. 15x15 ist reizvoll, auch wenn ich bisher nicht damit gearbeitet habe.

      Löschen
  8. Eine tolle Idee. Welche Papierqualität nimmst du für die kleinen Hefte?
    Einfaches Kopierpapier 80g?
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - herzlichen Dank dafür!
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://BUNTPAPIERFABRIK.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von ((https://policies.google.com/privacy?hl=de) Google gelesen hast und akzeptierst.