Samstag, 30. Januar 2016

12tel Blick im Januar

"Jeden Monat – zwölfmal im Jahr – mache ich ein Foto von meinem persönlichen Aussichtspunkt. Das Leben und meine Festplatte sind voller Motive und Perspektiven. So ist es eine Wohltat, den Blickwinkel einzuschränken, vor einem Motiv inne zu halten, es im Detail zu ergründen und zu lernen, wie wandelbar der Blick sein kann." So beschreibt Tabea ihr Fotoprojekt. Und da fällt einem natürlich zuerst der Blick  in die Natur ein, damit Jahreszeiten, Wetter und Tageszeit sichtbar werden. Ein Ort, zu dem man bewusst hingeht und den man bewusst ansieht und mit Überlegung fotografiert. So wie letztes Jahr, in dem ich einen Bahnhof in unserem Viertel ausgesucht hatte.
Dagegen fällt mein Blick dauernd, mehrmals täglich auf diese Wand hinter einer Arbeitsplatte, wo ich vor kurzem eine neue Pinnwand aufgehängt habe. Jahrelang standen dort irgendwelche Küchenutensilien herum, war es Ablageplatz für Halbwichtiges, das sich in die Höhe stapelte - kein schöner Anblick. Das soll nun anders werden. Mein Blick soll jetzt an dieser Stelle etwas Schönes sehen, ich möchte eine unordentliche Ablagefläche weniger haben. Und einmal im Monat einen bewussten Blick auf meine Küchenarbeitsplatte werfen.

An der Pinnwand hängen gerade verschiedene Postkarten - vielleicht erkennt jemand die eine oder andere wieder? Mit den Tulpen und den Gewürzen ist Rot in die sonst blau-weiße Küche eingezogen.  Die Hyazinthe musste wegen ihres schrecklichen Gestanks unter eine Glasglocke. Die steht da sehr schön; vieleicht bleibt sie noch eine Weile. Heute und die nächsten 11 Monate wird das mein Beitrag zu Tabeas Fotoprojekt 12tel Blick sein, den es jetzt bereits im 4. Jahr gibt. Wer mehr über Tabeas Intention wissen und die anderen Blicke sehen möchte, ist hier richtig! Und weil das Foto auch so etwas ähnliches wie ein Regal zeigt, verlinke ich es auch mit Kebos SHELFIE.



Kommentare:

  1. Dacht ich mir's doch...eine gute Wahl!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich ja mal gespannt, was Du alles so im Jahreslauf dort hinwandern lässt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. ...eine gute Idee, liebe Christine,
    sich selbst ein bisschen anzustupsen...und so ein erfreulicher Anblick tut doch einfach gut,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. oh ja ich erkenne so einiges wieder, schön, dass die Postkarten vom letzten Jahr so zu Ehren kommen. Die Tulpen passen perfekt dazu. Ich bin auch gerade am Ausmisten und neusortieren, tut gut zum Jahresanfang.
    Liebe Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Dein 12tel Blick sticht ja echt raus! Sehr erfrischend zwischen den ganzen Naturbildern. Die aber auch ich mir als Motiv ausgewählt habe.
    Deinen Ansatz mit dem monatlichen Foto quasi selbsterzieherisch zu wirken, finde ich klasse! ;-))
    Ich bin gespannt.
    GLG, Monika

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christine,
    eine tolle Idee!
    Es wirkt so herrlich erfrischend und fröhlich, ein schöner Hingucker.
    Ich bin gespannt auf die jahreszeitlichen Veränderungen.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Klasse Idee:) ich hätte wohl auch meinen Küchentisch nehmen sollen....da häuft sich immer so Einiges an....ein gute Plan um Ordnung zu halten;)
    ♥︎kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Schön und frisch einladend!Ich mußte sehr lachen , weil ich Hyazinten optisch schön finde, aber den Geruch auch kaum ertragen kann.Und zuerst habe ich an Kirschen gedacht, aber das sind sicher...beeren.Bunte Grüße von kaze

    AntwortenLöschen
  9. Gestank, die Hyazinthe? Das würde ich dir aber böse nehmen :-))).
    Klar, sie riecht schon sehr stark und is eine gute Lösung nur, geht das gut?
    Sonst finde ich dein Bord sehr schön und bunt, gefällt mir .

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  10. Eine wunderbare Postkartensammlung und herrliche rote Tulpen... gefällt mir, Dein "Shelfie"!
    Schön, dass du mit machst, freu mich.
    Liebe Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen