Montag, 31. Juli 2017

Makro # 186 - Sommerpost 2017 - Sunprint

Als Letzte in meiner Sommerpost-Gruppe darf ich ja meine Ergebnisse heute noch nicht posten. Also zeige ich mal, welche Erfahrungen ich beim Drucken gemacht habe und welche Missgeschicke mir passiert sind. Oben sieht man schon zwei Beispiele: runde, braune Ränder und helle Flecken. Ich vermute mal, dass die Ränder durch das ungleichmäßige Auftragen der  Salzlösung entstanden sind. Die hellen Flecken waren vielleicht Fingerabdrücke auf der Glasscheibe?? Beide Beispiele sind außerdem unterschiedlich intensiv blau gefärbt, was wohl durch die "Einwirkzeit" und die unterschiedliche Sonneneinstrahlung kommt.

Liegen die Schablonen nicht fest genug auf dem Stoff (ich habe immer eine Glasscheibe auf den Stoff gelegt, aber leider hatten meine Schablonen unterschiedliche Höhen), gibt es unscharfe Ränder. Klar, denn dort kann sich das Licht an den Rändern hineinmogeln. Flecken nach dem Auftrag der Salzlösung waren dagegen nach dem Färben nicht mehr zu sehen.
Insgesamt war ich aber sehr zufrieden mit den Ergebnissen und habe ein kleines Buch aus den Probestückchen genäht.


Geteilt mit Michaela und Tabea, Susanne und Gemma.


Kommentare:

  1. so ein probebüchlein ist ja eine gute idee und sieht schon sehr vielversprechend aus! ich komme überhaupt nicht zum üben, weil der himmel hier entweder grau oder mit hübschen weißen wattewolken verziert ist.
    liebe grüße, da wo du jetzt bist, ist bestimmt strahlend blauer himmel!
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Wie wunderschön und was für ein Geschenk, so ein Probebüchlein zu machen. Total geniale Idee! Ich bin dann auch gespannt auf die entfalteten Stoffe in Groß :-) Genieße deinen Urlaub.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Wow, alleine die Färbungen und Muster sehen wundervoll aus. Kleine Unregelmäßigkeiten finde ich persönlich nicht schlimm, denn sie zeigen die Handarbeit und Einzigartigkeit. Das Büchlein sieht schön aus.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du ja richtig viel experimentiert... das Reiskörnchenmuster sieht großartig aus, das muss ich mir merken. Bisher habe ich ja auch nur einen ganz kleinen Bruchteil der Möglichkeiten ausgeschöpft.
    Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Du arbeitest also mit der chemischen Variante... Dazu konnte ich mich nicht entschließen, ich verlasse mich ganz auf Physik und Sonne (haha..., aber heute schien sie und ich konnte mal einen Anfang machen ;-)). Deine Stöffchen sehen allesamt faszinierend aus, und ich sag mal, wo Hände im Spiel sind, sind kleine Unregelmäßigkeiten an der Tagesordnung und machen Manches erst recht interessant. Die Probebüchlein sind so süß! Lieben Gruß und Blautöne kannst du ja jetzt in Griechenland jede Menge sammeln ;-). Bis bald, liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. oh wie süß das buch!!! ich finde ja gerade die unebenheiten sehr schön. war da reis im einsatz ;o) das wollte ich auch mal testen ...

    tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  7. I love the idea of making a tiny book with the results of your fabric printing. The blue is beautiful.

    AntwortenLöschen