Mittwoch, 30. Mai 2018

Muster # 225 - Bäume

Heute ist der letzte Mittwoch zum Baummustern. Und ich habe noch so viele Ideen... Zuerst mein Baum, den ich bei Ulrike ausgeschnitten und zusammen mit ihrem Exemplar zu einem gemeinsamen Muster zusammengesetzt hatte. Sind die Bäume unterschiedlich groß, sehen sie auch nicht so sehr nach umgedrehten Weihnachtskugeln aus.


Dann habe ich noch eine Baumkrone geschnitzt, an die ich verschiedene Stämme zeichnen konnte.


Eine Doppelseite aus meinem noch unfertigen Baum-Heft habe ich zum Schluss auch noch vermustert.

Alle Bäume versammeln sich bei der Müllerin, die schon das Thema für den Juni verraten hat: FLIESENMUSTER. Ob es wohl reicht, wenn ich alle meine Fliesenfotos aus Portugal vermustere?




Montag, 28. Mai 2018

Frühlingspost 2018

Alle Drucke aus meiner Gruppe und drei Extrablätter - bei mir farblich sortiert und mit Dank an:


 Ulrike, Ela, Corinna, Mareike


Uta, Katrin, Sandra 

 (Mein Blatt) Tabea, Martina, Ghislana

Mano, Veronika, Eva
Und noch ein dickes Dankeschön an die Organisatorinnen Michaela und Tabea!


Sonntag, 27. Mai 2018

15fünfzehnThemenheft im Mai

Heute geht es los mit der monatlichen Sammlung meiner kleinen Themenhefte.
Hier habe schon einmal das Warum und Wie beschrieben. Viele fühlen sich überfordert, regelmäßig etwas zu einem bestimmten Thema zu produzieren (ich auch manchmal). Deshalb noch einmal der Hinweis: Nur das Format ist vorgegeben (naja, wer lieber 20x20 cm große Hefte machen will, macht es eben), das Thema sucht sich jeder selbst. Zum Beispiel eine Farbe oder ein Motiv oder eine Form.
Ich habe mehrere Kästen, in die ich alles hineinschmeiße, was zum jeweiligen Thema passt. Zum Beispiel Druckversuche für den Mustermittwoch oder schöne Briefumschläge, Abbildungen aus Werbeblättchen oder Zeitschriften. Das alles ergänze ich durch passende Papiere aus meinem Fundus und oft noch mit Farbe. Meist mache ich mir schon vorher das Heft fertig, sodass ich immer, wenn ich Lust habe, etwas hinzufügen kann. Seitdem sieht es auch auf meinem Schreibtisch ein wenig übersichtlicher aus. Ein paar Hefte habe ich schon hier und hier gezeigt, habe mich mit Videofilmen (auf Instagram zu sehen) abgequält und beschlossen, hier vor allem Fotos zu zeigen.
Dieses Heft entstand aus den Resten meiner Walzendruckversuche.




 Die tollen Stempel sind übrigens von Ulrike (ULKAU)!




Und jetzt bin ich gespannt, ob sich hier auch ein paar andere Hefte einfinden - ich würde mich sehr freuen!

Samstag, 26. Mai 2018

Gemeinsames Arbeiten macht noch mehr Spaß

In diesem Monat habe ich drei Mal in nettester Gesellschaft gearbeitet, was ich hier unbedingt einmal zeigen möchte.

Zuerst war ich in Kassel bei Ulrike, davon habe ich schon hier berichtet. Es entstand der Beitrag zu Mustermittwoch der Müllerin zum Thema Bäume. Außerdem habe ich an einem meiner 15fünfzehnHefte weitergemacht, nachdem ich die vielen Stempel und Schablonen bestaunt hatte.

Mit Katrin und Michaela bin ich nach Wuppertal zu Sabine gefahren und wir haben geschnipselt (und toll gegessen). Hier kann man schon ahnen, was in den nächsten Tagen auf unseren Blogs zu sehen sein wird.


Und schließlich habe ich Besuch von meiner Freundin bekommen (mit der ich während unserer Referendarzeit zusammengewohnt habe!). Nur die beiden unteren Drucke sind von mir - unschwer zu erkennen. Aus den Unterwasserbildern (wenig gestempelt, viel gemalt, genau Gabis Stil) ist ebenfalls ein Buch im Querformat entstanden, das wir leider vergessen haben zu fotografieren.



Mittwoch, 23. Mai 2018

Muster # 224 - Gemeinschaftsarbeit zum Thema Baum

Als ich Ulrike in Kassel besuchte, war klar, dass ich mich dort auch um einen Beitrag zum Mustermittwoch kümmern musste. Also beschlossen wir, dass es eine Gemeinschaftsarbeit werden sollte. Aus einem Blatt, auf dem sie mir verschiedene Stempel und Schablonen zeigte, machte sie   eine wunderbare Grundlage, um Bäume daraus zu schneiden. Bitte gleich mal hier gucken!
Ich stellte auch zwei Blätter in ähnlichen Farben her und lernte eine Menge toller Tricks.

Dies ist das erste Blatt, aus dem ich  mit Hilfe einer Schablone eine Menge Bäume ausschneiden konntee. Weiter ging's mit dem zweiten Blatt - gemütlich auf dem sonnigen Balkon.

 Auf schwarzem Untergrund gefielen uns die Bäume am besten.



Diesen Mittwoch kenne ich nun schon ein Muster, bin aber trotzdem gespannt, wie es auf der ULKAU-Seite aussieht. Die anderen Baummuster sammelt wie immer die Müllerin.




Montag, 21. Mai 2018

Makro # 127 und viel Rosa


Auf meiner Reise nach Kassel hatte ich auch ein Blatt Kleisterpapier in Rosa und Orange dabei, das eigentlich noch eine weitere Schicht bekommen sollte. Da ich aber noch nichts für Montag vorbereitet hatte und bei Ulrike die größte Stempelsammlung aller Zeiten zur Verfügung stand, habe ich das Papier in Streifen gerissen, wieder zusammengeklebt und bestempelt.

Was mal daraus wird, weiß ich noch nicht, aber ich habe mich vorsichtshalber schon einmal ans Format 15x15 gehalten. Ich schicke meine Bilder weiter an Susanne und Gemma und wünsche euch auch einen so wunderbar blauen Himmel und Sonnenschein!

Freitag, 18. Mai 2018

Weekend Reflections # 144


Alte und neue Häuser spiegeln sich in einer Glasfront - Köln, Jülicher Straße / Old and new houses are reflected in a glass front - Cologne, Jülicher St. - shared with James' Weekend Reflections.

Montag, 14. Mai 2018

Makro # 127 und Karten in Rosa





Rosa im Mai ist gefragt. Nach einer pink-violetten Klamotten-Phase ( die Oberteile bestanden vorwiegend aus gefärbten Bettlaken....) während meiner Studienzeit, ohne das Wissen um Farbtypen (ich bin sowas von einem Herbsttyp) habe ich jetzt nur noch wenig mit Rosa oder Pink zu tun. Aber ich habe Unmengen an Briefmarken, und weil Susannes Papierthema Rosa ist und Astrid so herrliche Bilder von ihren pinken Kleidungsstücken gepostet hat, habe ich mal in der Kiste gewühlt und rosafarbene Marken gesucht. Nun kriegen die beiden rosafarbene Post.













Freitag, 11. Mai 2018

Weekend Reflections # 143 - Akademie Kloster Steinfeld

Zum letzten Mal zeige ich heute Bilder aus dem Kloster Steinfeld. Auch drinnen entdeckt man eine Menge, denn als Hotelgast darf man ausdrücklich überall herumwandern.

Dieses Glasfenster spiegelt sich in einem alten Brunnen. This glass window is reflected in an old well.

Spaß hatte ich auch an den vielen Kontrasten. I also had fun with the many contrasts.

Leider habe ich die Ateliers nicht mehr besichtigen können, denn ich interessiere mich für eine Sommerakademie, besonders für das freie experimentelle Malen. Also muss ich noch einmal hinfahre! Unfortunately, I could not visit the studios any more.  I am interested in a summer academy, especially for free experimental painting. So I have to go again! Shared with James' Weekend Reflections.

Donnerstag, 10. Mai 2018

Ein Vorschlag für eine monatliche Sammlung an Themenheften

Auf meine Überlegungen, die vielen Schnipsel, Skizzen, Papiere usw., die andauernd enstehen, nicht in irgendwelchen Schränken verschwinden zu lassen, gab es schon an dieser Stelle positive Reaktionen. Ich habe inzwischen schon so einige Hefte (im Netz auch "art journal" genannt) mit kleinformatigen Projektergebnissen gefüllt. Das erste entstand zum Thema Hexagon ( eines der Mustermittwochthemen), für das ich einen (fast) sechseckigen Stempel geschnitzt hatte.


Mein nächstes Heft zum Thema Kreis (hier der Einband, rechts die Vorderseite zu Durchgucken).

Auch eine einzelne Farbe in verschiedenen Techniken und aus unterschiedlichen Materialien, kombiniert mit Schrift, Drucken, Schnipseln, Zeichnungen usw. kann zu einem abwechslungsreichen kleinen Heft werden.

Das Exemplar in meiner Lieblingsfarbe bekam sogar noch zwei kleinere Hefte (Reste aus einer MailArt-Aktion von Michaela und Tabea zum Thema Minibuch).


Zur Zeit sind mehrere Hefte in Arbeit, die ich zum Teil schon auf Instagram gezeigt habe.
Und weil ich sehr kreative Bloggerinnen kenne, die sich auch entschieden haben, ihre Menge an Ergebnissen ein bisschen zu sortieren, möchte ich heute den Vorschlag machen, dass wir einmal im Monat unsere Ergebnisse in Heftform vorstellen. Ich finde das Format 15x15 sehr gut (vor allem weil es zu meinen anderen Heften passt😊).
Die Vorbereitung ist einfach: DinA4-Blätter einmal falten und auf 15x15 zuschneiden. Habe ich zu viele Blätter, muss ich vielleicht die inneren Blätter etwas beschneiden, aber ich mag es, wenn Teile aus anderen Seiten überstehen, wie zum Beispiel hier unten.


Ich binde die Seiten zuerst zusammen, damit ich auch mal über die einzelnen Seiten hinwegkleben kann wie hier oben. Das Binden kann man von ganz einfach bis hochkompliziert machen - im Netz gibt es genügend Beispiele, wobei die allerschönsten ja in Michaelas Buch zu finden sind.
Ostereierpapiere brachten mich auf die Idee, mal ein glänzendes Heft herzustellen; einige Seiten sind schon fertig, für den Rest sammele ich gerade Silbernes.


Mein Dreieckheft wird und wird nicht fertig, aber auf meiner Liste stehen schon Themen wie Schnörkel, Papierabfall eines Tages, Komplementärfarben, Asiatisches und Schöpfpapier. Ich möchte, egal welches Thema ich auch gerade bearbeite, immer vorhandene Papiere bzw. Ergebnisse aus Bloggerprojekten verwenden, denn der Sinn besteht für mich ja auch darin, die vielen Einzelpapiere sortiert zu kriegen.
Habt ihr Lust? Ein Heft im Monat ist gut zu schaffen und es gibt ja keinerlei Termindruck. Gibt es einige Interessierte, versammele ich sie hier in einer Linkliste - vielleicht immer am letzten Wochenende des Monats? Ich bin gespannt........


Mittwoch, 9. Mai 2018

Muster # 223 - Frühlings- und ein Maibaum

Vorbereitung für die Baummusterung: gezeichnete Stämme und zwei Exemplare aus meiner Blattsammlung.



Weil aus Frühlingsbäumen heute Maibäume geworden sind, hier noch ein kunterbuntes Muster dazu.

Das schicke ich alles an die Maisammlung der Müllerin.



Montag, 7. Mai 2018

Makro # 126 - ein Mandalaheft mit ein klein wenig rosa

Am Freitag gab es schon Bilder aus dem Kloster Steinfeld. Heute geht es weiter mit Bildern von draußen.




 
Und für Susanne etwas in Rosa.




Sonntag, 6. Mai 2018

Mein Beitrag zur Frühlingspost 2018

Walzendruck und die Farbe Sanfter Morgentau waren die Vorgaben für die Frühlingspost 2018 von Michaela und Tabea. Mein Termin lag im hineren Drittel und so konnte ich mir schon ein paar Versuche und Ergebnisse auf den verschiedenen Blogs angucken.Toll, Katrin hat Silikonbackformen zum Schneiden entdeckt. Was für eine super Idee! Und weil ich gerade aus Texel zurückgekommen war, wollte ich mit einer Fusselrolle Muschelmotiven drucken und besorgte mir auch eine Silikonbackunterlage. Das Schneiden ging zum Glück ganz leicht...hier ist das Beweisstück. Nun habe ich ja schon eine ganze Auswahl an Klebern, aber es ist mir nicht gelungen, dieses Ding dauerhaft auf irgendeiner Art von Rolle festzukleben. Nichts hielt.
Also musste etwas anderes her. Auf der Suche stieß ich auf die unterschiedlichsten Modelle.
Auf Fertigstempelrollen  und eine Abbildung aus einer Boesner-Zeitschrift zum Beispiel.


Nun musste ich eine Alternative zur Silikonwalze finden.

Eine Keksdose mit Gummibändern umwickelt, eine alte Linolwalze mit Heißkleber und eine Schaumstoffrolle mit Verpackungsmaterial beklebt. Die Ergebnisse waren gruselig.

Diese drei Exemplare blieben schließlich übrig, wobei die Teigrolle auch keine besonders guten Spuren hinterließ. Aus den beiden Linolwalzen (kaputt - gemachte haben wir immer genügend in der Schule😁) schnitt ich einfache Formen, grundierte das Papier in Sanftem Morgentau und druckte bzw. rollte los.


Während des Druckens musste ich immer mit der Schaumstoffrolle Farbe nachlegen - gar nicht so einfach, zweihändig zu arbeiten. Nachdem ich zuerst beide Rollen verwendet hatte, entschied ich mich, doch nur die große mit den Spiralen zu nehmen, dafür aber in zwei verschiedenen Farben.

Während ich mir noch Gedanken zur Verpackung machte, erschien der Mann des Hauses mit einer Riesenrolle alter Pläne (alle aus dem Kreis Heinsberg; wohnt da vielleicht jemand und hat Interesse?). Die habe ich zu Umschlägen gefaltet, mit Farbe bestrichen, noch ein bisschen bedruckt und verschickt - hoffentlich sind alle angekommen.
Inzwischen habe ich schon damit angefangen, die "Fehldrucke" und die alten Pläne weiter zu verarbeiten.

Übereinander gerollt entstehen schöne Muster und aus den Plänen wird natürlich wieder ein 15fünfzehn-Heft.
Alle bisherigen Ergebnisse versammeln sich auf dem Post Kunst Werk Blog.