Mittwoch, 26. Oktober 2016

Muster # 161 - Mark-Making

Heute habe ich ganz schnell ein paar Trofversuche für die Mark-Making-Mustersammlung der Müllerin gemacht. Dazu eignen sich bestens Seidenmalfarbreste.


Zuerst nur auf saugfähiges Papier getropft und beim Fotografieren eine tolle Spiegelung in der nassen Farbe entdeckt.

Links in nassem Zustand (fotografiert), rechts in trockenem Zustand (eingescannt). Da ist die Farbe schon ergraut und ermattet. Bestimmt wäre das mit Tinte nicht passiert.


Und zum Schluss auf Wasser+Alkohol, wobei die Farbe wunderbar verläuft und eine feine Struktur entstehen lässt.

Rahmen drum und fertig ist die Grafik! 

Zum Schluss groß und klein gemustet. Ob man die wohl als Tapete oder Stoff verwenden könnte - das erinnert mich sehr an Dalmatinermuster!




Kommentare:

  1. Stimmt, Christine, die letzten Muster erinnern wirklich ein wenig an das Hundefell und stimmen fröhlich. Die Fotos mit den noch nassen STrukturen sind ein kleines Werk in sich - sehr fein! Gut, dass du diesen kurzen Zustand festgehalten hast.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Tropfen schwirrten mir auch schon im Kopf herum... Hach, dieses Thema ist unendlich... Deine Tropfgrafiken gefallen mir sehr, so lebendig und doch irgendwie auch still. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn ich gerade nicht so gut auf Tropfen zu sprechen bin (Regentropfen, Nasentropfen...), sehen Deine Tropfen wunderbar aus. Trocken gefallen sie mir sogar besser als nass.

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Tropfen, ja, als Graphik wunderschön, aber als Muster verliert es dann den Zufallseffekt.
    Ich danke fürs Mustern und schicke liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  5. An den geschrumpften Gummi-Nippeln deiner Farbfläschchen kann man erkennen, dass die Farben schon alt sind - aber sie sind immer noch gut zu gebrauchen.
    Auch so einfach Kleckse habe eine tolle Wirkung! Ha, du hast Recht - Dalmatinerflecken!
    Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Gefallen mir sehr gut deine tropfen. Wie sähe denn die Wiederholung aus, wenn du sie spiegelst? Kann man ja ewig spielen damit.
    Lieben gruss aus dem grauen potsdam

    AntwortenLöschen
  7. nass in nass zu tropfen ist auch eine gute idee. da würde ich ja zu gern mal weiter dran arbeiten und viele verschiedene versuche machen. meine künstlernachbarin macht riesige bilder mit 80000 tuschetropfen (und mehr...)!!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  8. Die Spiegelung im nassen Tropfen finde ich sehr interessant - die "Vermusterung klingt" wie Musik !!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  9. Nass in nass lockt zum Experimentieren.Löschpapier aus Schulheften hat da sicher noch mehr Saugwirkung, aber leider kann man damit danach nicht so viel anfangen.die Spiegelung sieht aus wie einen Perle.
    Viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christine,
    die Tropfmuster sind sehr interessant, teilweise erinnern sie mich an Sonnenflecken.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen