Sonntag, 31. Mai 2015

Stoffspielereien mit Miró

Heute gibt es auch einmal von mir einen Beitrag zu Karens Stoffspielereien, die sich in diesem Monat 
von der Kunst inspirieren lassen sollen. Das gefiel mir gut, denn ich hatte schon in meinem Studium 
einige (verschollene) Arbeiten zu diesem Thema gemacht und später Lehrerfortbildungen angeboten, 
mit tollen Ergebnissen, die damals leider kein Mensch fotografiert hat.

Dieses hier sind Applikationen, die ich noch gefunden habe, und die sich an den unten abgebildeten Ausschnitten orientientieren. Links "Figuren auf rotem Hintergrund", in der Mitte "Figuren in der Nacht"
und rechts "Figuren und Hund vor der Sonne". Das linke Bild zeigt eine Schülerarbeit, die beiden
rechten sind Beispiele von mir, in denen ich die unterschiedliche Wirkung des Untergrundstoffes zeigen wollte. Die Flächen sind aus Filz ausgeschnitten und aufgenäht, die Linien sind gestickt.

Auch Karen hat sich von Miró hat inspirieren lassen und Stoff auf Freezerpapier ausgedruckt. Ihre Erfahrungen mit dieser Technik und ihr tolles Ergebnis zeigt sie hier.




Kommentare:

  1. Oh, eine wunderbare Idee, Christine, die ich mal für das kommende Halbjahr für mich im Hinterkopf behalten werde ... DANKE!!! Herzliche Grüße! Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich, dass du dabei bist und die Applikationen ans Licht geholt hast.Irgendwie ruft Miro regelrecht nach textilen Einsätzen. In so einer Umsetzung entsteht nochmal etwas richtig Neues, wie ich finde!
    Bunte Sonntagsgrüße, Karen

    AntwortenLöschen
  3. Miro hat ja die klaren Farbflächen auf strukturiertem Grund zelebriert, das hast du gut mit dem groben Grund eingefangen. Miro ist einfach gnadenlos dekorativ :)

    AntwortenLöschen
  4. Durch das "Filzige" der Applikationen bekommen die Motive etwas Heiteres, wie ein Kinderspielzeug, das gefällt mir. Selbst die schwarzen Elemente beim Bild in der Mitte, da entsteht wirklich eine neue Qualität.

    AntwortenLöschen
  5. Das macht ja direkt Lust, das zu auch auszuprobieren?!
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  6. Gut, dass Gelegenheit war und Du die Sachen zeigst. Ganz toll.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Deine Mir-Umsetzungen finde ich sehr inspirierend. Danke fürs Zeigen.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  8. Toll, liebe Christine, wie die Inspiration durch Miró bei euch so reizvoll Gestalt angenommen hat! Eine spannende Geschichte. (Und bei dir hätte ich garantiert Lehrerfortbildungen besucht...) In welchem Alter ist die Schülerarbeit gemacht worden? Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. Miro ist wohl wunderbar geeignet für Applikationen. Der fröhliche Charakter deienr Umsetzungen gefällt mir gut.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  10. superschön!!! diese fortbildung hätte ich gern mitgemacht!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  11. Zur Lehrerfortbildung würde ich auch direkt hinzustoßen ;-))) zusammen mit dir, Mano und Ghislana, das wäre ja super. Hach ich hätte zu gerne auch einen Künstler umgesetzt und Karen schreibt richtig, eigentlich wäre das auch ein perfektes Jahresprojekt. Deine Ideen und Beispiele sind total inspirierend. LG Karin

    AntwortenLöschen