Montag, 30. Juni 2014

Makro # 24

Was bei der Buntpapierherstellung übrig bleibt: Kleistertöpfe, schmutzige Werkzeuge und eingetrocknete Acrylfarbe. Die Makroaufnahmen gehen wie jeden Montag an Stefanie und Gemma.





Und dies sind  einige neue Papiere. Wer nachlesen möchte, wie die Kleisterpapiere entstehen, guckt hier.


Kommentare:

  1. Hallo

    Das sieht ja ganz Interessant aus.

    Liebe Grüsse

    Karima

    AntwortenLöschen
  2. I like all your designs with the paint, it looks like fingerpainting. All the different patterns are interesting.

    AntwortenLöschen
  3. Klasse, macht richtig Laune - und Lust auf Kleisterpapiere!

    AntwortenLöschen
  4. wow - deine Fotos sind super - aber auch deine Papiere gefallen mir sehr und ich geh jetzt erst mal schauen wie du das gemacht hast. Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Die von dir beschriebene Technik erinnert mich ein wenig an eine Décalcomanie - hab ich leider ewig nicht gemacht:(
    Du fragtest nach der Bildbearbeitung. Bei meinen Fotos handhabe ich es nach dem Prinzip "so viel wie nötig - so wenig wie möglich".
    Ich bearbeite meine Bilder mit Photoshop, da ich im RAW-Format fotografiere. Bei dem Libellenbild war gar nicht viel nötig - das Licht und die Farben stimmten von vornherein. Es hat sich gelohnt morgens um 7 Uhr im Blücherpark auf Libellensafari zu gehen;)
    Liebste Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  6. So much fun to work the paints and papers. Enjoyed your post.

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Kleisterpapiere und wie ich sehe, machst du bei der Sommerpost auch mit. schade, dass wir nicht in einer Gruppe sind. Meine Favoriten sind die unteren zwei linken. Bunte Kleistergrüße von Karen

    AntwortenLöschen