Dienstag, 11. Dezember 2012

Meine Nummer

war die 10, die hoffentlich bei allen angekommen ist. Und hier ist ein Beispiel, bzw. mein Beispiel für die Lücke in meinem Kalender. Zuerst Kleisterpapier aus eigener Herstellung, Marmorpapier, einfarbiges Papier und den Text der Weihnachtsgeschichte in kleine Streifen reißen und auf die Unterlage kleben.

Den Text mit wasserlöslichen Acrylkreiden einfärben und zum Schluss Name, Zahl und Sternchen mit Goldstift einzeichnen.

 Und noch ein paar andere Beispiele


Das Reißen von Papier finde ich sehr reizvoll und wende es auch bei meinen Collagen an



Kommentare:

  1. was für eine schöne serie! dass du dich trennen konntest ;) kleisterpapier habe ich vor vielen vielen jahren schon mal gemacht. das ist eine feine technik, die ich zwingend mal wieder ausprobieren muss. und mamoriert habe ich schon mal mit lackfarben ;) war jetzt nicht die besten ausrüstung ... aber hat geklappt. so ein fundus eigenes papier ... das würde mich schon reizen!

    liebe grüße . vielen dank fürd kärtchen . tabea

    AntwortenLöschen
  2. Sei bedankt für deine ganz besondere Karte. Habe mich sehr gfereut!!!Eine schöne idee und so ein feiner Umschlag, es war ein Genuß.
    VG Karen

    AntwortenLöschen
  3. danke für die schöne karte. und extra für mich in blau. hab mich sehr gefreut. toll.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass euch meine Kärtchen gefallen :-)) LG Christine

    AntwortenLöschen
  5. Habe ich mich eigentlich schon bedankt?
    Ich bin die Woche so
    Konfus und komme zu gar nichts.
    Also hab dank für deine Karte. Wunderschöne Farben, hat mich, durch die feinen Goldlinien an Hundertwasser und klimt erinnert.
    Liebe Grüße vom frollein

    AntwortenLöschen
  6. wunderschöne Papiere hast du in deiner tollen Technik angewendet. Nebst all den anderen Karten ein weiteres edles Schmuckstück in Papier, ♥-lichen Dank dafür, liebgruss Piri

    AntwortenLöschen